header1.png

Zum Abschluss der Foto-Tipps noch eine kleine Inspirationsliste. Sie enthält weitere Tipps für bessere Bilder.Sie können die Tipps ausdrucken und als kleine Inspirationsliste beim Fotografieren verwenden.

Beispiel: Wischeffekte bringen Bewegung ins Bild - 1/6 s │ f/22 │ ISO 100 │ Brennweite 105 mm │ Belichtungskorrektur + 2 EV│ Zeitautomatik 
Beispiel: Wischeffekte bringen Bewegung ins Bild -  1/6 s │ f/22 │ ISO 100 │ Brennweite 105 mm │ Belichtungskorrektur + 2 EV│ Zeitautomatik 

  • Machen Sie nicht nur eine Aufnahme vom jeweiligen Motiv!!!
    Wechseln Sie...
    • Perspektive
      • Gehen Sie in die Hocke, legen Sie die Kamera auf den Boden, steigen Sie irgendwo rauf (Vogelperspektive, Froschperspektive)
      • Gehen Sie näher ran oder weiter weg, um die Perspektive zu verändern
    • Ausschnitt
      • Machen Sie Aufnahmen mit unterschiedlichem Bildausschnitt
      • Variieren Sie die Position ihres Hauptmotivs – Sie können sich dabei z. B. an der Drittelregel oder am Goldenen Schnitt orientieren
    • Brennweite (Weitwinkel, Tele, Normal)
      • Verwenden Sie unterschiedliche Brennweiten – dadurch verändert sich der Bildausschnitt und je nach Distanz zum Motiv auch die Perspektive
    • Schärfentiefe
    • Belichtungszeit
      • Nutzen Sie kurze Belichtungszeiten, um Bewegungen einzufrieren, oder lange Belichtungszeiten für Wischeffekte (siehe Beispielbild)
    • Mit Blitz und ohne
    • Achten Sie auch auf Detailaufnahmen (z. B. nur die Hände des Porträtierten)
  • Provozieren Sie bei Porträtaufnahmen emotionale Reaktionen!!!
    • Bringen Sie die Porträtierten zum Lachen, überraschen Sie sie
    • Machen Sie auch bei Porträts mehrere Aufnahmen - eine leichte Veränderung der Mimik kann darüber entscheiden, ob die Aufnahme gelungen ist oder nicht
    • Probieren Sie auch den Serienbildmodus bei Porträts, so erfassen Sie auch kleine Veränderungen der Mimik – auch geschlossene Augen durch Blinzeln können so vermieden werden
  • Achten Sie auf Veränderungen und Ungewöhnliches!!!
    • Interessante Motive ergeben sich vor und während größerer politischer Veränderungen (Mauerfall)
    • Architektonische oder landschaftliche Veränderungen beachten (z. B. Bau oder Abriss von charakteristischen Gebäuden)
    • Nutzen Sie ungewöhnliche Orte, ungewöhnliche Zeiten, schlechtes oder ungewöhnliches Wetter
  • Wenn möglich versuchen das Hauptmotiv nicht vollständig beleuchten!!!
    • Nutzen Sie den Lichteinfall durch Öffnungen (Fenster, Türen
    • Spielen Sie mit Licht und Schatten
  • Wechseln Sie die Formate!!!
    • Wenn Sie bereits eine Aufnahme im Hochformat haben, dann machen Sie doch noch ein Foto im Querformat
    • Verwenden Sie bei Aufnahmen, die sie gewöhnlich im Querformat aufnehmen, z. B. Meer und weite Landschaften, auch einmal das Hochformat und umgekehrt
  • Achten Sie auf den Vorder- und Hintergrund!!!
    • Eine alte Fotografenregel: „Hintergrund macht Bild gesund“ (funktioniert auch mit dem Vordergrund)
    • Oft ist ein interessanter Vorder- oder Hintergrund entscheidend für das Gelingen eines Fotos
  • Rahmen Sie Ihr Hauptmotiv!!!
    • Nutzen Sie hierfür Objekte im Vorder- oder Hintergrund – die Möglichkeiten hierfür sind vielfältig: Blätter, Blumen, Gläser, Fenster, Türen…
  • Achten Sie auf die Gestaltungsraster!!!
    • Falls Sie keine bessere Idee haben, können Sie sich beim Bildaufbau an der Drittelregel oder am Goldenen Schnitt orientieren

 

Weitere Beiträge mit Foto-Tipps

Techn. Grundlagen

Login

Zum Seitenanfang